Sportschule BEST GYM

Kampfsportschule für Boxen, Kickboxen, Thaiboxen, MMA, Fitness, Frauen Kickboxen sowie auch                                                       Kinder Kickboxen und Personal Training in Bergisch Gladbach/ Köln/ Leverkusen

Richtige Ernährung beim Sport

Sporternährung für Alltag, Training und Wettkampf dient zur Gewichtsreduktion und/oder zur Leistungssteigerung. Wenn Sie regelmäßig Fitness Training betreiben, dann kann die Ernährung und eine geeignete Diät zum Muskelaufbau beitragen und mit dem Mehr an Muskeln kommt auch die Fettverbrennung in Schwung. Durch eine unausgewogene Ernährung kann es zu Versorgungslücken mit wichtigen Nährstoffen kommen.

TOP 4 Tipps für die richtige Diät beim Sport
1) Wer sich nicht bewegt und gleichzeitig viel Kalorien in Form von Nahrung zu sich nimmt, der sammelt Körperfett an. Ein Zuviel an Körperfett ist in vielerlei Hinsicht sehr ungesund und zahlreiche gesundheitliche Risiken sind mit Übergewicht verbunden. Besonders die Gelenke leiden unter jedem Kilo mehr, dass sie tragen müssen. Sie schmerzen häufig, werden unter Belastung häufig dick und heiß, sind entzündet und hindern uns an ausreichender Bewegung.

Daher ist der erste Tipp für eine Gewichtsreduzierung mit Sport, dass die Ernährung umgestellt werden muss. Das passiert aber nicht von heute auf morgen und ihr seid dabei nicht alleine. Sprecht vor dem ersten Training mit eurem Trainer. Er wird euch wertvolle Tipps an die Hand geben, mit denen ihr in angemessenem Zeitraum nach und nach auf gesunde und vollwertige Nahrungsmittel umsteigt. Wichtig in diesem Zusammenhang ist zum Beispiel, dass ihr nicht zu schnell esst und dabei möglichst lange und gut kaut.

2) Ein Tagesplan hilft euch bei der Umstellung und nach ein paar Wochen merkt ihr, wie die Reservesubstanzen aus den Muskeln kommen und ihr viel mehr leisten könnt als vorher. Für ein effektives und gesundes Fitness-Training benötigt der Körper vor allem ausreichend Energie. Diese bezieht er aus Glukose, die aus Getreide, Obst, Reis oder Bohnen stammen sollte.

Dabei handelt es sich um eine Energieversorgung, die über einen längeren Zeitraum anhält. Anders als bei den einfachen und schnell verfügbaren Kohlenhydraten aus Zucker, Kuchen, Keksen, Fastfood und Schokolade. Diese Energie steht nur kurz dem Körper zur Verfügung und ist dann wieder weg. Zurück bleibt ein erneutes Hungergefühl. Mit einem Tagesplan stellt ihr euch nährstoffreiche Energielieferanten zusammen, die euch während des Trainings mit guter Energie versorgen und lange satt machen.

3) Wasser marsch könnte dieser Tipp heißen, denn wir trinken viel zu wenig. Dabei ist inzwischen hinlänglich bekannt, dass 1-5 bis 2 Liter Wasser, am besten stilles Wasser, effektiv unsere Gesundheit verbessert und den Körper leistungsfähig macht.

4) Der letzte unserer TOP 4 Ernährungs-Tipps bezieht sich auf die Fette. Sportler und ernährungsbewusste Personen wissen um die Bedeutung einer ausreichenden Aufnahme von wertvollen, also mehrfach ungesättigten Fettsäuren, für einen gesunden Organismus und gut funktionierenden Stoffwechsel. Auch wenn wir automatisch beim Thema Abnehmen an die bösen Fette denken, beachtet bitte: Wer regelmäßig trainiert benötigt unbedingt gesunde Fette zum Muskelaufbau und der Gewichtsreduktion.